Schornsteinfegerei Stefan Buck • Birkenweg 3 • 24640 Hasenmoor • Tel.: 04195-15415 • Mob.: 0170-2016016

Übergangsweise Vertretung vom Kehrbezirk Quickborn 1

Jan 19 2012

Seit dem 1.1.2012 bin ich übergangsweise für den Kehrbezirk Quickborn 1 als Stellvertreter eingesetzt worden. Der eigentliche Inhaber Herr Klaus Voß fällt bis auf weiteres wegen Krankheit aus.
Die laufenden Arbeiten, wie messen und kehren, führt weiterhin der Geselle von Herrn Voß aus. Für Abnahmen von Neubauten, neu errichteten Kaminöfen oder neuen Heizungsanlagen bin ich in dieser Zeit zuständig.

Sobald sich neues ergibt werde ich dies hier mitteilen.

Kommentare deaktiviert für Übergangsweise Vertretung vom Kehrbezirk Quickborn 1

Was mache ich als Kunde ab 2013??

Dez 16 2011

Sie als Kunde haben ja ab 2013 erstmals die freie Wahl einen zugelassenen Schornsteinfegermeister zu wählen.
Ich hoffe natürlich, das Sie bisher zufrieden waren und mich weiterhin mit den Arbeiten beauftragen.
Dann werde ich mich wie bisher um die Terminierung und Erledigung der vorgeschriebenen Arbeiten kümmern.

Wenn Sie aber vorhaben zu wechseln, so müssen Sie die Zeitfenster aus dem Feuerstättenbescheid einhalten und mir dann fristgerecht die Erledigung der Arbeiten mit einem Formular nachweisen. Dieses Formular muss von dem jeweiligen anderen zugelassenen Schornsteinfegermeister bestätigt werden.
Für das kontrollieren des Formulares, bekomme ich dann eine Gebühr, wobei die Höhe aber noch nicht feststeht.
Eine Pflichtaufgabe von mir bei Ihnen bleibt die Feuerstättenschau und das ausstellen des Feuerstättenbescheides alle 3,5 Jahre. Dies darf nur der Kehrbezirksinhaber ausführen.
Dies gilt auch für Abnahmen von neu errichteten Feuerstätten und Schornsteinen in Neu-und Altbauten.

Kunden die bisher nicht in meinem Kehrbezirk wohnen, können natürlich auch zu mir wechseln, wobei ich aber ausserhalb meines Kehrbezirks nicht die Feuerstättenschau und den Feuerstättenbescheid ausführen darf. Dies obliegt weiterhin immer dem Kehrbezirksinhaber.

Und wenn ich mich als Kunde gar nicht melde?? Merkt Herr Buck das vielleicht gar nicht??
Doch, ich würde das merken und wenn ich von Ihnen nichts höre, geht 14 Tage nach verstreichen der Frist aus dem Feuerstättenbescheid eine Meldung an das zuständige Ordnungsamt. Die wird Sie dann auffordern die Arbeiten schnellstmöglich auszuführen und erlässt dazu einen Zweitbescheid. Wenn wieder nichts geschieht, so wird das Ordnungsamt eine Ersatzvornahme veranlassen, d.h. ich als Kehrbezirksinhaber muss dann die Arbeiten verrichten. Die Kosten holt sich die Ordnungsbehörde von Ihnen und ich bekomme mein Geld dann vom Ordnungsamt. Soviel zum Thema Entbürokratisierung!!!

Kommentare deaktiviert für Was mache ich als Kunde ab 2013??

Preise

Nov 21 2011

Die derzeitigen Preise bis Ende 2012 für Schornsteinfegerarbeiten kann ich leider nicht beeinflussen, da diese gesetzlich vorgeschrieben sind durch die KÜO, die sogenannte Kehr und Überprüfungsgebührenordnung.
Ganz anders sieht es ab 2013 aus, nach dem Wegfall unseres Monopols. Dann fällt nämlich auch die KÜO weg, in Bezug auf die regulären Schornsteinfegerarbeiten. Die Preise unterliegen dann der freien Gestaltung. Ich bin derzeit am kalkulieren, wie ich meine Preise dann gestalten werde.
Genaues erfahren Sie ab Ende 2012 auf dieser Seite.

Kommentare deaktiviert für Preise

Quickborner Kehrbezirksgeschichte

Sep 14 2011

In Quickborn gibt es 2 Kehrbezirke, die Quickborn 1 (Inhaber Klaus Voß) und 2 (Inhaber Stefan Buck) heissen. Ein kleiner Teil im Süden von Quickborn gehört zum Kehrbezirk Bönningstedt (Inhaber Arno Wollesen).
Den Kehrbezirk Quickborn 1 hatte mein Vater Walter Buck von 1964 bis 1989, seitdem betreut Ihn Herr Klaus Voß. Ich selber habe in diesem Kehrbezirk, deren Hauptgebiet die Quickborner Heide umfasst, von 1978 bis 1995 immerhin 17 Jahre unter beiden Meistern gearbeitet. Der Kehrbezirk Quickborn 2 wurde lange Zeit von Klaus Wobbe betreut und nach seiner Pensionierung wechselte der Inhaber mehrmals zu Curt Hagemann, Arno Jäger und Jens Femerling. Seit 1997 bin ich nun für diesen Bezirk zuständig.
Arno Wollesen vom Kehrbezirk Bönningstedt ist seit 1993 Inhaber und hat direkt seinen Vater Artur Wollesen abgelöst, als dieser pensioniert wurde.
Artur Wollesen hat wiederum vom August 1971 bis Juni 1972 bei meinem Vater als Geselle gearbeitet.
Sie sehen also das die Namen Buck und Wollesen schon seit Jahrzehnten mit Quickborn verbunden sind.

Kommentare deaktiviert für Quickborner Kehrbezirksgeschichte

Feuerstättenbescheid

Jan 09 2011

Bis Ende 2012 muss jeder Kunde von mir den sogenannten Feuerstättenbescheid erhalten. In diesem Bescheid, der sich über drei Seiten erstreckt, wird Ihnen als meinem Kunden mitgeteilt, welche Arbeiten und in welchem Rhythmus diese bei Ihnen ausgeführt werden müssen. Diese Zeitangaben gebe ich nicht willkürlich vor, sondern so wie ich die Arbeiten auch bisher ausgeführt habe. Dieser Bescheid ist übrigens keine Idee der Schornsteinfeger, sondern wir wurden vom Bundeswirtschaftsministerium durch das neue Schornsteinfegerhandwerksgesetz  dazu gezwungen.
Meinen Kehrbezirk habe ich übrigens noch bis Ende 2014. Dann muss ich mich neu bewerben. Es werden die Bezirke dann Europaweit ausgeschrieben und dann immer nur für sieben Jahre vergeben. In diesem Zeitraum wird der Feuerstättenbescheid dann zwei mal vergeben, d.h. alle dreieinhalb Jahre. Dieser Bescheid ist leider kostenpflichtig was auch nicht meine Idee war.

Für Sie als meinen Kunden bedeutet dies, dass Sie ab 2013 (dann fällt das Schornsteinfegermonopol) nicht mehr wie jetzt an mich gebunden sind. Ich hoffe natürlich, dass mir die meisten Kunden erhalten bleiben, aber letztendlich liegt die Entscheidung bei Ihnen. Wenn Sie allerdings einen anderen zugelassenen Schornsteinfegermeister mit den anfallenden Arbeiten betreuen, müssen sie mir, da ich ja bis 2014 der Bevollmächtigte Schornsteinfegermeister bleibe, die ausgeführten Daten der Erledigung der  Arbeiten, sowie der dabei ewentuel ermittelten Messwerte per Formblatt zusenden. Ich muss dann diese Daten verwalten um für die Behörde sicherzustellen, dass alle Betreiber von Feuerstätten ihren Pflichten nachkommen. Die Zeiträume des Feuerstättenbescheides sind dabei einzuhalten. Dafür sind ab 2013 Sie als Kunde verantwortlich. Ebenfalls neu ab 2013 wird sein, dass Sie sich selbst um die fristgerechte Erledigung der Arbeiten kümmern müssen. Der Staat möchte durch dieses Gesetz mehr Eigenverantwortung beim Kunden haben. Übrigens sollte durch dieses Gesetz alles einfacher werden unter der Rubrik Entbürokratisierung! Ich gebe dazu lieber keinen Kommentar ab.

Wenn Sie mich weiterhin mit den Aufgaben betreuen dann brauchen sie das oben aufgeführte nicht zu beachten, da ich dann alles für Sie erledige. Ich melde mich z.b. bei den Messungen weiterhin per Karte bei Ihnen an. 2013 wird dadurch nicht nur für Sie neu, sondern auch für mich, da ich nicht weiss, wer als Kunde bei mir bleibt und wer nicht. Ab dann kann ich allerdings auch ausserhalb meines Kehrbezirkes arbeiten.

Kommentare deaktiviert für Feuerstättenbescheid

Bekanntmachung neuer gesetzlicher Rahmenbedingungen

Jan 04 2011

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

aufgrund des neuen Schornsteinfegerhandwerksgesetzes, welches im Herbst 2009 wegen der Anpassung an EU- Recht notwendig wurde, haben sich einige Dinge für Sie als meinen Kunden geändert. Bis zum Ende des Jahres 2012 wird jeder Kunde von mir den sogenannten Feuerstättenbescheid bekommen. Aus diesem können Sie ersehen, wann und in welchem Rhythmus bei Ihnen die Kehr-, Überprüfungs- und Messarbeiten durchgeführt werden. Den Rhythmus gebe ich Ihnen nicht willkürlich vor, sondern so wie die Arbeiten auch sonst schon bei Ihnen ausgeführt wurden. Diesen Bescheid muss jeder Hausbesitzer erhalten, da Sie ab 2013 nicht mehr unbedingt an mich gebunden sind und frei wählen können, welchen Schornsteinfegermeister Sie mit den anfallenden Aufgaben beauftragen. Dabei sollten Sie wissen, dass Sie mir dann aber trotzdem über ein Formblatt die Erledigung der Arbeiten mitteilen müssen, da ich weiterhin der zuständige Bezirksschornsteinfegermeister bleibe, allerdings heißt dann meine genaue Berufsbezeichnung „bevollmächtigter Bezirksschornsteinfegermeister“. Wenn ich weiterhin bei Ihnen tätig sein sollte, brauchen Sie mir natürlich kein Formblatt zuzusenden. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn Sie mir weiterhin Ihr Vertrauen schenken würden, um bei Ihnen die Arbeiten ausführen zu dürfen. Durch dieses neue Gesetz ergeben sich auch für mich Neuerungen, wobei die Größte sicherlich ist, dass ich jetzt nur noch für jeweils sieben Jahre als Kehrbezirksinhaber eingesetzt werde und mich dann neu bewerben muss.

In diesem Jahr wurde auch die Kehr- und  Überprüfungsgebührenordnung geändert und das zum ersten mal Bundeseinheitlich. Bisher hatten nämlich alle Bundesländer ihre eigenen Gebührenordnungen. In Hamburg z.b. waren die Gebühren ca.20 bis 30 % teurer als in Schleswig-Holstein, so das die Kehrbezirksinhaber dort jetzt finanzielle Einbusen haben. Grob gesagt kann man sagen, dass das Messen und Überprüfen etwas günstiger geworden ist und die Kehrarbeiten teurer wurden. Auch wurde eine Fahrtpauschale eingeführt. Am 22.3.2010 trat auch ein neues Bundesimmissionsschutzgesetz in Kraft.

Zum ersten mal wurden dabei die Grenzwerte für Öl- und Gasheizungen nicht verschärft. Aber was sich für Sie ändert, ist der Intervall der Immissionsschutzmessung bei Öl- und Gasheizungen. Dieser ändert sich je nach Alter der Heizung auf zwei oder drei Jahre. Ist Ihre Heizung älter als 12 Jahre, findet die Immissionsschutzmessung nur noch alle zwei Jahre statt, bei allen jüngeren Heizungen nur noch alle drei Jahre. Allerdings wird bei Ölheizungen neuerdings eine Kohlenmonoxydmessung eingeführt, die jährlich ausgeführt wird.

Brennwertgeräte sind davon nicht betroffen,da bei diesen keine Immissionsschutzmessung durchgeführt wird, sondern die Kohlenmonoxydmessung und die fand schon immer nur alle zwei Jahre statt. Was auch noch geändert wurde ist die Messpflicht für Heizungsanlagen unter 11 KW Leistung. Bei diesen wurde bisher nur eine Kohlenmonoxydmessung gemacht, jetzt allerdings auch die Immissionsschutzmessung in Bezug auf den Abgasverlust.
Der Intervall ist auch bei diesen Geräten wie bei den anderen alle zwei oder drei Jahre je nach Baujahr.

Kommentare deaktiviert für Bekanntmachung neuer gesetzlicher Rahmenbedingungen

News & Aktuelles

Dez 30 2010

Hier finden Sie Neuigkeiten und Aktuelles.

Kommentare deaktiviert für News & Aktuelles

« Neuer